Faktenlage Luftfilter

Informationen zur Lage in Sauerlach /

Professor Kähler informiert

Vom Kultusministerium wird ab September verstärkt auf durchgehenden Präsenzunterricht gesetzt. Bisher gibt es keinen Impfstoff, der für Kinder unter 12 Jahren zugelassen ist. Nun können die Luftfilter ein wichtiger Zusatzbaustein zur Vermeidung von Infektionen unserer Kinder mit dem Coronavirus sein.

Einen informativen Beitrag hierzu gibt es von Herrn Univ.-Prof. Dr. rer. nat. habil. Christian Kähler, einem Experten am Institut für Strömungsmechanik und Aerodynamik in Neubiberg.

 

Aerosolforscher: Luftfilteranlagen könnten Schulen sicher machen | BR24

Die Schulleitung der Grundschule Sauerlach hat bei der Gemeinde für die Klassenzimmer der Schule sowie für die Räume der OGTS 27 mobile Luftfilteranlagen beantragt.

Am 20.07.2021 fand in Sauerlach die Gemeinderatssitzung statt, bei der die Anschaffung der Anlagen erstmal abgelehnt wurde. Eine finale Entscheidung wird wohl bei der nächsten Gemeinderatssitzung getroffen.

Der staatliche Förderanteil in der zweiten Antragsrunde für mobile Luftreinigungsgeräte liegt bei 50 Prozent, der Förderhöchstbetrag pro Raum beträgt 1.750 Euro.

Musterbeispiel der Firma Trotec (einer der Hersteller für mobile Filteranlagen):

  • – die Geräte sind wartungsfrei

  • – lediglich Filterwechsel alle 3 Jahre (kann jeder machen, 4 Schrauben, keine Infektionsgefahr, Filter kommt in den normalen Hausmüll, kein Sondermüll, kein Ozon, es wird lediglich gefiltert, keine Ionisierung o.ä.). Ersatzfilter werden mitgeliefert.

  • – Vorfilter- Wechsel je nach Staub/ Pollen 1x pro Jahr (keine Schrauben o.ä.), ganz einfach, auch ohne Ansteckungsgefahr

  • – Selbstreinigung des Filters wird auf 1x pro Woche für ca. 1 Stunde programmiert

  • – Lautstärke für unsere Klassenzimmer (30qm): Stufe2, ca. 39-40dB, also wie eine moderne Spülmaschine

  • – Kosten 3300€, Schulen bekommen 20% Bildungsrabatt, egal wie viele Geräte

  • – Lieferzeit 3-4 Wochen (Stand 28.07.2021)

Mit Förderung durch den Staat und Unterstützung durch den Förderverein müsste die Gemeinde voraussichtlich weniger als 36.000 € in die Anschaffung der mobilen Luftfilter investieren.

Der Förderverein würde hier gerne unterstützen und bei Bedarf auch noch lokale Spendensammelaktionen starten.